Weihnachtsmenüs

Weihnachten gilt für viele Menschen als das schönste Fest des ganzen Jahres. Man kann Vergangenes Revue passieren lassen und sich im Rahmen der Familie eine gemütliche Zeit machen. Besonders wichtig ist das passende Essen. Dabei geht es nicht nur um leckere Zutaten sondern um das stimmige Ambiente, tolle Ideen und vor allem eine perfekte Planung.

Selbstverständlich müssen Sie keine Gedankenakrobatik betreiben. Es muss nicht zwingend kompliziert sein. Einfach und gut – so werden Sie mit einem 3 Gänge punkten können und Ihre Gäste schwärmen noch die kommenden Jahre. Wichtig ist vor allem ein stimmiges Konzept. Machen Sie sich am besten einen Plan. Entscheiden Sie sich für mehrere Weihnachtsmenüs und kochen Sie eventuell Probe. Zahlreiche Rezepte liefern den Anstoß und öffnen eventuell vollkommen neue Wege.

3 Gänge oder 4 Gänge – nur der Geschmack zählt

Natürlich sind 4 Gänge besonders anspruchsvoll.Sie können mit einem einfachen Appetithäppchen beginnen, lassen ein Süppchen folgen, entscheiden sich für gedünsteten Fisch und schließen das Weihnachstmenü mit einem, im Kern lauwarmen und flüssigen Küchlein. Allerdings können Sie Ihr Weihnachtsmenü ebenso exotisch-orientalisch oder mediterran-frisch oder klassisch-gediegen absolvieren. Es ist letztlich egal, ob es sich um 3 Gänge, 4 Gänge oder eine rustikale Hauptspeise handelt.

Genießen Sie den guten Geschmack und entscheiden Sie sich immer für hochwertige Produkte. Mit mit guten Nahrungsmitteln werden Sie eine echte Geschmacksexplosion bewirken können. Das gilt für ein vegetarisches Weihnachtsmenü ebenso wie für Vorspeise als auch Hauptgang. Die Investition lohnt und Ihre Gäste oder die liebe Familie wird diesen Aufwand zu schätzen wissen.

Einfaches mit Liebe zubereiten

Selbstverständlich könnten Sie rechtzeitig einen Platz im Restaurant reservieren oder sich für die Dienste des Catering entscheiden. Am besten schmeckt es aber immer noch an Weihnachten zu Hause. Verwöhnen Sie Ihre Lieben und nehmen Sie sich für diesen besonderen Anlass die entsprechende Zeit. Ein gutes Weihnachtsmenü soll mit Liebe gefertigt werden. So können Sie einfach entspannen und von dem Stress der vergangenen Tage abschalten.

Vegetarisches und festliches Weihnachtsmenü

Gewürze sind der Schlüssel zum perfekten Geschmack. Setzen Sie auf hier einfach auf Vielfalt und Frische. Frisch gemahlener Pfeffer besitzt weitaus mehr Aroma als der abgestandene Pfefferstreuer. Experimentieren Sie, seinen Sie kreativ und mutig. Mit Gewürzen können Sie das Salz reduzieren, was ganz nebenbei auch für Ihre Gesundheit dienlich ist. Vor allem ein vegetarisches Weihnachtsmenü sollte einfallsreich zubereitet werden. Denn: Gemüse hat mehr Power, als oftmals vermutet wird.

Ein leckerer Fenchel-Birnen-Couscous in Kombination mit etwas Ziegenkäse kann eine gelungene Alternative zu Reh und Ente sein. Selbstverständlich könnten Sie sich auch für Auberginen, Karotten oder Rosenkohl entscheiden. Rezepte für vegetarische Weihnachtsmenüs sind inzwischen zahlreich vorhanden. Noch immer wird Zimt unmittelbar mit Weihnachten und der Adventszeit im europäischen Raum verbunden. Bedienen Sie sich einer marokkanischen Vorspeise oder präsentieren Sie orientalische Weihnachtsmenüs – hier vereinen sich zahlreiche „winterlich-festliche“ Gewürze mit Wohlfühl-Garantie.

Ein veganes Weihnachtsmenü für gehobene Ansprüche

Obst und gemüse kann Weihnachtsmenüs nicht nur ergänzen, man kann ein komplettes Weihnachtsmenü entstehen lassen. Vor allem die richtige (einfallsreiche) Zubereitungsart steht dabei im Mittelpunkt. Achten Sie auf die Vielfalt der Rezepte. Oftmals liegt Einfaches direkt auf der Hand. Wie wäre es mit Gegrilltem, einem veganen Barbecue, geräuchertem (Smoker liegen im Trend), asiatischem Dim-Sum oder Gekochtem, Gedünstetem oder Angebratenem? Dabei muss es sich keinesfalls nur um Fleisch handeln.

Dekorieren Sie Ihr vegetarisches Weihnachtsmenü festlich. Einfach aber gelungen. Das Auge isst bekanntlich mit. Vielleicht entdecken Sie Ihr Weihnachtsmenü auf diese Weise ganz neu. Natürlich muss sich nicht jeder für vegetarische 4 Gänge oder einen veganen Hauptgang entscheiden. Sprechen Sie sich im Vorfeld mit den Gästen ab oder bieten Sie ein Wahlessen-Weihnachtsmenü an. Auf jeden Fall sollte auf das Anrichten viel Wert gelegt werden. Kleine Häppchen oder verschiedene Platten auf der festlichen Tafel sorgen bestimmt für Aufsehen.

Ihr Weihnachtsmenü – perfekte Vorspeise

Die Vorspeise ebnet den Weg für sämtliche Weihnachtsmenüs. Schon deshalb sollte dieser erste Gang nicht unterschätzt werden. Wählen Sie die Portionen nicht zu üppig, mitunter handelt es sich um ganze 3 Gänge oder sogar 4 Gänge. Ebenso sollte auf die Wahl der richtigen Tischgetränke Wert gelegt werden. Auch hier gilt: Steigern Sie sich einfach. Zuerst ein leichter Sekt, beziehungsweise Schaumwein oder Champagner. Sorgen für ausreichend Wasser zum Neutralisieren.

Anschließend können Sie sich für körperbetonte Rotweine entscheiden, alternativ ein Craft-Beer anbieten oder einen lieblichen Weißwein wählen. Etwas Süßes (Vin Santo, Espresso mit Zucker) oder eine kräftige Käseplatte können ebenso den Abschluss des Weihnachtsmenü darstellen.

Ein einfaches und schmackhaftes Weihnachtsmenü

Haben Sie bereits Rezepte für das kommende Weihnachtsmenü parat? Natürlich sollten Sie es nicht übertreiben und die Gäste „überfüttern“. Dennoch dürfen Weihnachtsmenüs mit gutem Gewissen genossen werden. Machen Sie sich über überschüssige Kilos keine Gedanken und schlemmen Sie nach Herzenslust.

Vielleicht sind Ihnen die Rezepte aus der guten alten Zeit noch bestens in Erinnerung? Oma zauberte ohnehin die schmackhaftesten Weihnachtsmenüs. Das ist einfach so. Trauen Sie sich dennoch an ein 3 Gänge oder sogar ein 4 GängeMenü heran. Schon bald haben Sie Ihr eigenes Weihnachtsmenü (eventuell vegetarisches Weihnachtsmenü) vollendet. Sie können auf sich stolz sein.

Das Weihnachtsmenü – Hauptgang als kulinarischer Höhepunkt

Lassen Sie sich etwas besonderes einfallen. Die Gäste werden sich auf den Hauptgang am meisten freuen. Ein kleiner Tipp und etwas ganz einfaches: Eine gute Soße ist der absolute Renner. Egal ob Gemüsefond, kräftige Fleischbrühe oder edler Bratensaft – die Soße wird von jung und alt geliebt und geschätzt.

Lassen Sie Kindheitserinnerungen beim Weihnachtsmenü wieder wach werden oder sorgen Sie für Abwechslung: Hauptsache der Genuss steht im Mittelpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.